Wir suchen Verstärkung: Werde jetzt Teil unseres Teams!

Aktuelle Öffnungszeiten: Geschlossen – morgen wieder ab 8 Uhr geöffnet.

Navigation und Service

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Stand 04.April 2022

Bitte informieren Sie sich regelmäßig, aber in jedem Fall vor JEDEM Besuch, auf unserer Homepage über die aktuellen Schutzmaßnahmen in Ihrem MKK – lesen Sie die Hinweise bitte vollständig und sorgfältig. Der jeweilige Stand der Informationen ist angegeben.

Das Pandemiegeschehen bleibt auch vor dem Hintergrund der aktuell dominierenden Omikron-Variante, sowie der steigenden Impfquote sehr dynamisch. Das formale Ende der epidemischen Lage, welche die gesetzliche Grundlage für die umfangreichen Maßnahmen der letzten Monate darstellte, bedeutet nicht, dass die Pandemie vorüber oder eine COVID-19 Infektion nun einer Bagatellinfektion gleichzusetzen ist.

Als Hausarztpraxis wie auch diabetologische Schwerpunktpraxis sind wir als Ort mit erhöhtem Infektionsrisiko anzusehen. Die Rücknahme von Beschränkungen, wie sie nun im Alltagsleben stattfindet, ist für uns in diesem Maße leider nicht durchführbar. Aus diesem Grunde setzen wir weiterhin auf die Einhaltung der durch uns für Ihr MKK getroffenen Schutzmaßnahmen und bitten Sie auch weiterhin Ihre Kooperation.

Durch besonnenes Handeln, sowie angemessene Schutzmaßnahmen haben wir während der Pandemie im MKK über die gesamte Zeit hinweg stets kontrolliert auf die dynamische Situation reagieren können.

Alle getroffenen Maßnahmen dienen auch weiterhin Ihrem, sowie dem Schutz Ihrer Mitpatienten und unseres Personals. Dabei kommt es in allererster Linie auf IHRE Mitarbeit an.

Unterstützen Sie uns weiterhin, in dem Sie die folgenden Punkte uneingeschränkt beachten und Weisungen unseres Personals vor Ort befolgen, damit wir für Sie da sein können Wir behalten uns vor, Personen die sich unsolidarisch zeigen oder die geltenden Schutzmaßnahmen nicht befolgen, der Praxis zu verweisen.

Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2

Alle Informationen zur Schutzimpfung wie Fragen & Antworten, Aufklärungsvideo sowie Merkblätter und Anamnesebögen finden Sie auf folgender Sonderseite Corona-Schutzimpfung.

Einlass weiterhin nur mit Termin

Seit dem 02. November 2020 werden ausschließlich Patientinnen / Patienten mit Termin eingelassen – dies wird am Praxiseingang kontrolliert und koordiniert. Sollte die Praxistür zu Sprechstundenzeiten verschlossen sein, so klingeln Sie bitte.

Bitte finden Sie sich pünktlich, jedoch max. 5 Minuten vor Ihrem Termin vor dem Eingangsbereich des MKK ein, wir öffnen Ihnen die Tür. Sollten Sie früher zu Ihrem Termin erscheinen, müssen wir Sie bitten draußen oder in Ihrem Auto zu warten.

Patienten ohne Termin bzw. ohne telefonische Voranmeldung – lebensbedrohliche Notfallsituationen selbstverständlich ausgenommen – können in die laufende Sprechstunde nicht integriert werden.

Wir bitten Sie daher eindringlich, vor jedem Besuch telefonisch oder per E-Mail, Kontakt mit uns aufzunehmen. Sollten Sie bei Ihrem Anruf gebeten werden auf die Mailbox zu sprechen, so tun Sie dies bitte unbedingt – wir rufen Sie schnellstmöglich zurück. Dies hilft, die Telefonleitungen nicht durch unnötige Warteschleifen zu blockieren. In dringenden Notfällen steht Ihnen das Notfalltelefon unserer Telefonanlage zur Verfügung.

Wir haben täglich ausreichend freie Terminkapazitäten, um all Ihren akuten medizinischen Problemen und Fragen gerecht werden zu können.

Bitte haben Sie Verständnis, dass im Rahmen der Akut- und Infektionssprechstunde eine freie Arztwahl nicht garantiert werden kann.

Nur so ist es uns möglich, die Patientenströme zu koordinieren und die Verweildauer in unserer Praxis so kurz wie möglich zu halten.

Weiterhin Maskenpflicht im MKK

Auch wenn im öffentlichen Leben die Maskenpflicht in naher Zukunft weitestgehend wegfällt, betreten Sie Ihr MKK weiterhin ausnahmslos nur mit Mund-Nase-Schutz.

Die Praxisräumlichkeiten können weiterhin nur mit einem 3-lagigen medizinischen Mund-Nase-Schutz oder einer FFP-2 Maske betreten werden. Selbstgenähte Alltagsmasken, einfache Stoffmasken, Halstücher, Schals oder Visiere sind unzureichend. Wenn Sie über keinen entsprechenden Mund-Nase-Schutz verfügen, stellen wir Ihnen am Praxiseingang einen entsprechenden Einweg-Mund-Nase-Schutz zur Verfügung.

Gesichtsvesiere bieten gemäß der Einschätzung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin keinen ausreichenden Schutz und dürfen in den Räumlichkeiten des MKK nicht verwendet werden – bitte benutzen Sie eine reguläre Alltagsmaske.

Wir empfehlen allen Patientinnen und Patienten v.a. aber denjenigen über 60 Jahren, sowie Angehörigen von Risikogruppen ausdrücklich das Tragen einer FFP-2 Maske in den Praxisräumlichkeiten.

Atteste, auch durch uns selbst ausgestellt, die von der Verpflichtung eines Mund-Nase-Schutzes befreien, werden in den Räumlichkeiten des MKK zu Ihrem, wie auch unserem Schutz nicht akzeptiert.

In Ausnahmen behalten wir uns vor, nach ärztlicher Rücksprache, Patienten, die aus gesundheitlichen Gründen keinen Mund-Nase-Schutz tragen können, ggf. direkt in ein freies Behandlungszimmer zu führen, wo die Wartezeit auf den Termin im Einzelfall ohne med. Mund-Nase-Schutz verbracht werden kann.

Diese Ausnahmen werden ausschließlich durch unser ärztliches Personal festgelegt. Ersparen Sie sich und unseren MitarbeiterInnen daher unnötige Diskussionen.

Anmeldung zum Termin

Bitte melden Sie sich an der Anmeldung ausschließlich nur noch für Ihren Termin an.

Wir möchten Sie bitten, alle Anliegen, die im Vorfeld telefonisch vorbestellt und/oder vorbereitet werden können vor Ihrem Termin telefonisch oder per E-Mail zu klären. Nur so können wir alle Patienten pünktlich zu Ihrem Termin vorlassen.

Ausstellung und Abholung von Rezepten und Überweisungen

Vorbestellte Rezepte, Überweisungen o.ä. können während der normalen Praxisöffnungszeiten am Praxiseingang in Empfang genommen werden. Unsere Praxis-Concierges händigen Ihnen Ihre vorbestellten Unterlagen aus.

Bitte beachten Sie: Bestellungen, die Mo. bis Do. bis 12 Uhr eingegangen sind, können frühestens am Folgetag abgeholt werden. Bestellungen, die Fr. bis So. eingehen, können frühestens am Dienstag abgeholt werden.

Im Einzelfall können während eines Termins z.B. Rezepte oder Überweisungen ausgestellt werden, an die Sie bei Ihrer Vorbestellung nicht gedacht haben.

Telefonische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Weiterhin besteht bis zunächst einschließlich 31. Mai 2022 die Möglichkeit einer telefonischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.

Diese Möglichkeit besteht ausschließlich für Patientinnen/Patienten mit leichten Atemwegserkrankungen für eine Dauer von max. 7 Tagen. Für diesen Fall vergeben wir kurze Telefontermine, in denen Sie mit einer/-m unserer Ärztinnen/Ärzte Ihre Beschwerden besprechen und ggf. die Arbeitsunfähigkeit ausstellen lassen können.

Infektsprechstunde

Für schwerer erkrankte Patientinnen und Patienten, v.a. mit Fieber, starkem Husten, Luftnot, Verlust von Geschmacks- und/oder Geruchssinn, sowie deutlich herabgesetztem Allgemeinbefinden bieten wir unsere Infektionssprechstunde an.

Die Infektionssprechstunde findet tgl. zwischen 10:30 Uhr und 12 Uhr, sowie zwischen 16:30 – 17:30 Uhr statt.

Die Infektionssprechstunde wird abwechselnd von unseren Ärzten Herrn Pudelko, Herrn Zumholz, Herrn Barella und Herrn Nickertz durchgeführt – die Möglichkeit einer freien Arztwahl besteht nicht.

Bitte lassen Sie sich zu Ihrem Termin in der Infektionssprechstunde mit dem Auto bringen oder kommen Sie mit dem Auto.

Betreten Sie die Praxis NICHT – begeben Sie sich max. 5 Minuten vor Ihrem Termin in den ausgeschilderten Bereich für die Corona-Abstriche (links neben dem Haupteingang) und warten vor dem Tor.

Bitte ziehen Sie sich warm und witterungsfest an, falls es zu kürzeren Wartezeiten kommt – wir bemühen uns alle Termine pünktlich aufzurufen.

SSie werden vom behandelnden Arzt direkt durch den Garteneingang in Behandlungszimmer 2 oder 3 geführt – dort findet die Untersuchung und ggf. Abstrichentnahme statt. Nach erfolgter Untersuchung verlassen Sie die Praxis auf dem gleichen Weg und betreten die übrigen Praxisräumlichkeiten nicht.

Sollten wir in diesem Quartal Ihre Versichertenkarte noch nicht eingelesen haben, wird diese im Behandlungszimmer durch den Arzt eingelesen – alle notwendigen Unterlagen erhalten Sie vom behandelnden Arzt im Behandlungszimmer – ein Betreten der übrigen Praxisräumlichkeiten ist nicht notwendig.

Bitte beachten Sie:
Um Ihnen schnell und umfassend bei Ihren akuten Beschwerden zu helfen, berücksichtigen wir die verfügbaren Kapazitäten aller Ärzte unserer Praxis – eine freie Arztwahl kann daher auch im Rahmen der Akutsprechstunde nicht durchgehend gewährleistet werden.

Corona-Abstriche

Wir führen Corona-Abstriche ausschließlich nach ärztlichem Ermessen bei symptomatischen Patienten im Rahmen einer Vorstellung in unserer Infektsprechstunde durch.

Für Bürgerteste oder andere Abstrichindikationen wenden Sie sich bitte an ein Testzentrum in Ihrer Nähe.

Abstand halten

In der Praxis sind an entsprechenden Stellen Hinweise auf dem Boden, sowie der Anmeldung angebracht.

Bleiben Sie hinter den angebrachten Absperrungen bzw. Schutzwänden an der Anmeldung. Nehmen Sie in den Behandlungszimmern mit ausreichendem Abstand zum Schreibtisch Ihres Behandlers Platz – entsprechende Markierungen sind angebracht.

Sitzgelegenheiten in Wartebereichen dürfen NICHT zusammengestellt werden.

Um die Ausbreitung von Viren zu verhindern, die durch Tröpfcheninfektion (bspw. Niesen/Husten) übertragen werden, ist es sinnvoll ein bis zwei Meter Abstand von anderen Menschen zu halten. Sie sollten dies beim Warten in einer möglichen Schlange auch vor der Praxis berücksichtigen. Die Abstandsregel gilt jedoch auch, wenn Sie gesund sind, um der weiteren Verbreitung des Virus entgegenzuwirken.

Begleitpersonen

Zur Reduzierung von Kontakten in den Räumlichkeiten des MKK sind Begleitpersonen zu bestehenden Terminen auch weiterhin nur noch in begründeten Ausnahmefällen wie Schwerhörigkeit, Gehbehinderung, Demenz oder Sprachbarrieren des Patienten zulässig. Wenn möglich erscheinen Sie zu Ihrem Termin allein.

Bleiben Sie gesund - Tipps zur Hygiene

Bitte beachten Sie allgemeine Hinweise zur Hygiene die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps.html

Mit einfachen Maßnahmen können Sie helfen, sich selbst und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen. Die wichtigsten Hygienetipps:

  • Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.
  • Vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen) wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden.
  • Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

Wichtige Rufnummern

Coronavirus-Hotline NRW-Gesundheitsministerium: 0211 / 9119 1001 (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr)*

Coronavirus-Hotline des Bundesgesundheitsministeriums: 030 / 34 64 65 100 und 0800 / 011 77 22 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr)*

Infotelefon des Kreises Unna: 0800 / 10 20 205 (Montag bis Donnertag von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 15 Uhr zu erreichen)*

Infotelefon (für Unternehmen und Azubis) der IHK zu Dortmund: 0231 / 5417-444 (zu den Geschäftszeiten)*

*Quelle: Homepage Kreis Unna

Weiterführende Informationen

Leider kursieren viele Gerüchte um das neue Coronavirus, die Menschen verunsichern. Daher ist es wichtig, zu wissen, welchen Informationen Sie vertrauen können.

Eine Auswahl an solchen Informationsquellen finden Sie hier: