Achtung: Informationen zur jährlichen Grippe-Impfung zur Saison 2021/2022

Aktuelle Öffnungszeiten: Geschlossen – morgen wieder ab 8 Uhr geöffnet.

Navigation und Service

Corona-Schutzimpfung

Darstellung der Impfinjektion mit einem Covid-19 Impfstoff
Quelle: unsplash/Mufid Majnun

Stand 13.Oktober 2021

Allgemeine Hinweise

Die Verfügbarkeit ein COVID-19 Impfstoff hat sich in den letzten Wochen deutlich verbessert und stabilisiert. Nach dem vor einigen Wochen schon die Priorisierung auf sämtliche zur Verfügung stehenden Impfstoffe aufgehoben wurde, ist nun auch eine Registrierung über unsere Homepage nicht weiter von Nöten.

Sollten Sie bislang noch nicht geimpft worden sein, so wenden Sie sich zur Terminvereinbarung bitte über die herkömmlichen Wege (Telefon, einschl. unserer Mailboxen, E-Mail oder Fax) an Ihr MKK. Wir werden uns im Weiteren zur Terminvereinbarung mit Ihnen in Verbindung setzen. Dies gilt auch für die nun anstehenden Auffrischimpfungen.

Bitte beachten Sie dabei die derzeit gültige Empfehlung der ständigen Impfkomission (STIKO) des Robert-Koch-Institutes vom 07. Oktober 2021 im Hinblick auf Auffrischungen einer vollständigen Grundimmunisierung. Diese sieht eine Auffrischimpfung nach Ablauf von 4 Wochen bzw. 6 Monaten nach Herstellung eines vollständigen Impfschutzes aktuell nur in den nachfolgend genannten Fällen vor:

Personen mit einer Immunschwäche soll etwa 6 Monate nach einer COVID-19 Grundimmunisierung eine zusätzliche Impfdosis eines mRNA Impfstoffes angeboten werden.

  • Eine Immunschwäche kann dabei im Rahmen von bestimmten Erkrankungen begründet sein, wie z.B.:
    • Unbehandelte Autoimmunkrankheiten wie Rheumatoide Arthritis, Multiple Sklerose, systemischer Lupus erythematodes
    • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa
    • HIV-Infektionen
    • PatientInnen nach Organ- oder Stammzelltransplantation
    • Schwere, primäre (angeborene) Immundefekte
    • HämodialysepatientInnen
    • Krebserkrankungen unter immunsuppressiver, antineoplastischer Therapie
  • Eine Immunschwäche kann ferner im Rahmen der Einnahme bestimmter Medikamente begründet sein, wie z.B.:
    • Methotrexat (MTX)
    • Ciclosporin
    • Azathioprin
    • Cyclophosphamid
    • Kortikosteroide (Prednisolin, Decortin etc.)
    • Biologicals wie Infliximab, Canakinumab, Toculizumab, Secukinumab, Risankizumab, Rituximab, Ocrelizumab oder Belimumab
    • Apremilast
    • Dimethylfumarat
    • Glatirameracetat
    • Typ-I-Interferon
    • Mycophenolat-Mofetil
    • JAK-Inhibitoren wie Tofacitinib
  • Darüber hinaus gilt eine Empfehlung zur Auffrischimpfung nach Ablauf von 6 Monaten nach Abschluß der Grundimmunisierung in den nachfolgenden Fällen:
    • Personen im Alter von ≥ 70 Jahren
    • BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen. Aufgrund des erhöhten Ausbruchspotentials sind hier auch BewohnerInnen im Alter von < 70 Jahren eingeschlossen.
    • Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen der Pflege für (i) alte Menschen oder (ii) für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Krankheitsverläufe
    • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt

Bei mRNA-Impfstoffen soll möglichst der bei der Grundimmunisierung verwendete Impfstoff zur Anwendung kommen.

Ebenfalls gilt die Empfehlung zur Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff 4 Wochen bis 6 Monate nach Durchführung einer Impfung mit dem Vakzin Janssen® der Firma Johnson & Johnson

Alle Patientinnen und Patienten, die durch das MKK mit dem Impfstoff Janssen® der Firma Johnson & Johnson geimpft worden sind, erhalten eine Benachrichtigung per E-Mail mit der Möglichkeit, sich für die Auffrischimpfung mit einem mRNA Impfstoff bei uns anzumelden. Alle hausärztlich im MKK-Kamen betreuten Patienten, die außerhalb unserer Praxis eine Impfung mit dem Impfstoff Janssen® erhalten haben, können sich ebenfalls über den folgenden Link für die empfohlene Auffrischimpfung anmelden.

Anmeldeformular zur Auffrischung der Corona-Schutzimpfung

Eine generelle Empfehlung zur Auffrischimpfung für alle anderen PatientInnen besteht derzeit nicht. Sobald sich die Empfehlung diesbezüglich durch eine offizielle Stellungnahme der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Institutes ändert, werden wir dies an dieser Stelle berücksichtigen.

Beachten Sie bitte, dass weiterhin keine Einzeldosen zur Verfügung stehen und alle eingehenden Impfwünsche von uns so koordiniert werden müssen, dass die Termine in den Liefermengen entsprechenden Gruppen stattfinden müssen, um Verwurf zu vermeiden. Aus diesem Grund kann es auch weiterhin zu kürzeren Wartezeiten kommen, da bspw. für den Impfstoff Comirnaty® der Firma BioNTech 6 Personen im gleichen Zeitfenster gefunden werden müssen, um keine angebrochenen Fläschchen zu verwerfen.

Die Einschränkung, dass wir bis auf Weiteres nur unsere hausärztlichen Bestandspatienten impfen können bleibt bestehen. Darüber hinaus bitten wir zu beachten, dass wir keine Kinder & Jugendlichen impfen können, die jünger als 16 Jahre sind. Eltern von Kindern und Jugendlichen im Alter von 12-15 Jahren wenden sich für eine COVID-19 Schutzimpfung bitte an den behandelnden Kinderarzt.

Auf dieser Seite finden Sie weiterhin ein Video zur Aufklärung zu Ihrer COVID-19 Schutzimpfung, sowie Links zu den jeweils aktuellen Versionen der notwendigen Dokumente (Anamnesebogen, Einwilligungserklärung, Aufklärungsmerkblatt). Sollten Sie nach dem Video, sowie der Durchsicht der Informationsunterlagen noch Fragen haben, vereinbaren Sie bitte vor Ihrer Impfung einen Termin zu einem persönlichen Aufklärungsgespräch. Bei diesem Termin findet jedoch NICHT die Impfung selber statt. Fühlen Sie sich ausreichend informiert, so kann ein solcher Termin im Vorfeld der Impfung auf Ihren Wunsch hin selbstverständlich entfallen.

Im Rahmen der Impfung selbst können wir aus organisatorischen Gründen kein ausführliches, ärztliches Aufklärungsgespräch anbieten.

Video zur Impfung Für eine alternative Textversion klicken Sie bitte hier

Mit dem zuvor seit April im MKK bewährten Verfahren der Onlineregistrierung konnten wir bis jetzt knapp 2000 Impfungen und damit nahezu alle Impfwünsche unserer Patientinnen und Patienten in die Tat umsetzen. Wir hoffen nun auch durch diese Vereinfachung des Verfahrens, der mittlerweile entspannteren Liefersituation vernünftig und angemessen Rechnung zu tragen.

Ergänzende Informationen

Bei der Vereinbarung Ihres Impftermins wird Ihnen mitgeteilt, mit welchem Impfstoff Sie geimpft werden. Lesen Sie sich bitte das zu dem betreffenden Impfstoff gehörige Aufklärungsmerkblatt, sowie den Anamnesebogen aufmerksam durch. Diese finden Sie hier als PDF-Datei zum Ausdrucken. Alternativ können Sie sich die notwendigen Informationsunterlagen möglichst rechtzeitig vor Ihrem Termin zu den bekannten Abholzeiten im MKK abholen. Bitte bringen Sie Ihre Unterlagen ausgefüllt, sowie Ihren Impfausweis zu Ihrem Impftermin mit.

mRNA-Imfpstoffe (z.B. BioNTech©/Pfizer©, Moderna©)

Vektor-Imfpstoffe (z.B. AstraZeneca©, Johnson & Johnson©)

Informationen zum digialte Impfzertifikat Ihrer Corona-Schutzimpfung finden Sie hier.

Gemeinsam gegen Corona!

Herzliche Grüße
Ihr Praxisteam des MKK-Kamen