Überspringen zu Hauptinhalt

Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-Cov2)

Klicken Sie auf die entsprechende Aussage, für Nähere Informationen.

Liebe Patientinnen und Patienten,

Aufgrund der Empfehlungen zum Management mit dem Coronavirus (SARS-Cov2) haben wir einige Abläufe in unserer Praxis verändert, über die wir Sie an dieser Stelle informieren möchten. Klicken Sie auf die entsprechende Aussage, für Nähere Informationen.

 

Bei Erkältungs- und Magen-Darm-Beschwerden: Vorab IMMER telefonischer Kontakt!

Kommen Sie mit ihren Erkältungsbeschwerden NICHT direkt in die Praxis. Bitte nehmen Sie immer vorher telefonisch Kontakt auf. Nur so können wir Verdachtsfälle vorab identifizieren und unser Team sowie Patientinnen und Patienten sinnvoll schützen.

Sprechen Sie auf unseren Anrufbeantworter – wir rufen zurück. Zum Mitarbeiterschutz haben wir Telearbeitsplätze/Home Office eingerichtet. Es wird daher bei Anrufen durch uns ggf. eine unterdrückte Telefonnummer angezeigt. Bitte stellen Sie sicher, dass uns Ihre aktuelle Telefonnummer vorliegt.

Für eine erste Orientierung bezüglich Ihres individuellen Risikos einer Corona-Infektion und daraus resultierenden Handlungsempfehlungen, hat die Charité in Berlin einen Onlinefragebogen zusammengestellt.

https://covapp.charite.de/

Bitte beachten Sie:

Die Nutzung dieses Fragenogens ersetzt keine ärztliche Behandlung und erbringt keine diagnostische Leistung. Der Fragebogen dient der Verbesserung der Handlungsabläufe in den Untersuchungsstellen und anderen Ambulanzen im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2. Die in der Auswertung des Fragebogens genannten Rufnummern gelten nur für Berlin. Für die für Sie geltenden Untersuchungsstellen wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt im Kreis Unna.

Wenn Sie sich aktuell schwer krank fühlen, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt zu Ihrem Arzt/Ärztin für medizinische Hilfe auf.

Sollen Sie Beratung außerhalb unserer Sprechzeiten benötigen, so wählen Sie die 116-117.

Telefonische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Seit dem 10.03.2020 ist es möglich, auch telefonisch Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen auszustellen. Inwiefern eine telefonische Beratung ausreichend ist oder Sie sich doch in der Praxis vorstellen sollten, entscheidet unser Ärzteteam immer im persönlichen Telefonat. Vorab sammelt das Praxisteam bereits Informationen zu Ihren Beschwerden und Begleitfaktoren. Wir rufen sie dann bis zur Nachmittagssprechstunde zurück. Zum Abholen der Bescheinigungen beachten Sie bitte unsere Hinweise unter dem Abschnitt „Abstand zu Menschen mit Erkältungskrankheiten“.

Ihre Routine-Termine – Absagen oder beibehalten?

Angesichts der derzeitigen Covid-19-Pandemie haben wir Verständnis, wenn Sie Termine auch kurzfristig nicht wahrnehmen möchten. Kontrolltermine wie Checks, Ultraschalluntersuchungen oder DMP-Asthma/COPD/KHK sind nicht zwingend medizinisch erforderlich und können verschoben werden. Sollten Sie Termine nicht wahrnehmen wollen, so bitten wir Sie diese per E-Mail oder Telefon abzusagen.

Allerdings machen wir Sie zum jetzigen Zeitpunkt schon darauf aufmerksam, dass es bei der erneuten Terminierung im Verlauf dieses Jahres eventuell zu Engpässen kommen kann.

Zur Reduzierung vermeidbarer sozialer Kontakte bitten wir Sie, Rezept- sowie Überweisungswünsche nach Möglichkeit zu bündeln. Um ein langes Warten in der Patientenschlange zu vermeiden, denken Sie bitte daran, Rezepte direkt am separaten Rezeptschalter im Empfangsbereich abzuholen.

Abstand zu Menschen mit Erkältungskrankheiten

Um die Ausbreitung von Viren zu verhindern, die durch Tröpfcheninfektion (bspw. Niesen/Husten) übertragen werden, ist es sinnvoll ein bis zwei Meter Abstand von anderen Menschen zu halten. Sie sollten dies beim Warten in einer möglichen Schlange auch vor der Praxis berücksichtigen. Die Abstandsregel gilt jedoch auch, wenn Sie gesund sind, um der weiteren Verbreitung des Virus entgegenzuwirken.

Beachten Sie auch in diesem Zusammenhang unsere folgenden Hinweise:

  1. Abholen von Rezepten und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen
    Sofern Sie älter als 60 Jahre alt sind, an einer chronischen Erkrankung leiden und insbesondere, wenn Sie Medikamente einnehmen, die das Immunsystem unterdrücken: lassen Sie das Rezept durch eine Hilfsperson, am besten jemand, der bereits durch eine Schweigepflichtsentbindung bei uns registriert ist,  abholen. Sofern dies durch eine bisher nicht registrierte Person durchgeführt wird, nennen Sie uns am Telefon  Vor- und Zunamen sowie Geburtsdatum des Boten.
  2. Akutsprechstunde
    Wir haben unsere Wartezimmer so aufgeteilt, dass Patienten mit Infektionen jeglicher Art, insbesondere Erkältungsbeschwerden, im Wartebereich 1 verbleiben und somit so wenig wie möglich Kontakt mit anderen Patienten haben.Im Weiteren planen wir Patienten mit Erkältungsbeschwerden für das Ende der Sprechstunde ein. Bitte kommen Sie pünktlich, aber nicht zu früh zu Ihren Terminen.

Aktuell ist im MKK Kamen kein Abstrich zum Test auf SARS-Cov2 möglich

Die Tests von Personen mit begründetem Verdacht auf eine Covid19-Erkrankung finden durch das Gesundheitsamt Unna statt. Auch hier gilt: Als erstes Anrufen. Es erfolgt kein Test ohne vorherigen Telefon-Kontakt.

Als begründeter Verdachtsfall gilt,

nur wer Symptome eines Atemwegsinfektes hat

UND innerhalb von zwei Wochen

  • Entweder direkten Kontakt zu einem nachgewiesenen Fall von Covid-19 hat(te).

ODER

  • In einem Risikogebiet war. In Deutschland trifft das nur auf den Kreis Heinsberg zu (Stand 15.03.2020). Eine aktuelle Liste finden Sie unter: rki.de/covid-19-risikogebiete

Leider steht dem MKK Kamen keine ausreichende Schutzausrüstung zur Verfügung und somit können wir aktuell in unserer Praxis leider keine Tests durchführen.  Aufgrund des hier beschriebenen Missstandes haben wir uns diesbezüglich bereits an das Gesundheitsamt Unna  gewandt.

Bleiben Sie Gesund – Tipps zur Hygiene

Bitte beachten Sie allgemeine Hinweise zur Hygiene die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps.html

Mit einfachen Maßnahmen können Sie helfen, sich selbst und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen. Die wichtigsten Hygienetipps:

  • Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch –
    und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern –
    vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben –
    auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.
  • Vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen)
    wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden.
  • Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife –
    insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

Weitere Informationen zum neuen Coronavirus (SARS-CoV2 bzw. die Erkrankung Covid-19)

Leider kursieren viele Gerüchte um das neue Coronavirus, die Menschen verunsichern. Daher ist es wichtig, zu wissen, welchen Informationen Sie vertrauen können.

Eine Auswahl an solchen Informationsquellen finden Sie hier:

Wichtige zusätzliche Rufnummern

Coronavirus-Hotline NRW-Gesundheitsministerium: 0211 / 9119 1001 (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr)

Coronavirus-Hotline des Bundesgesundheitsministeriums: 030 / 34 64 65 100 und 0800 / 011 77 22 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr )

Infotelefon des Kreises Unna: 0800 / 10 20 205 (Montag bis Donnertag von 8 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 15 Uhr zu erreichen)

Infotelefon (für Unternehmen und Azubis) der IHK zu Dortmund: 0231 / 5417-444 (zu den Geschäftszeiten)

Quelle: Homepage Kreis Unna

An den Anfang scrollen